Ingrid Kulenkampff
GROUNDED SKY - neues Erleben unserer Welt in Bildern von oben und unten

home
back



So intensiv wie dieses Mal ist die Gotische Halle im Celler Schloß wohl noch nie in eine künstlerische Arbeit einbezogen worden. GROUNDED SKY, eine Video-Installation von Christoph Girardet und Volker Schreiner, eröffnet ein völlig neues Erleben unserer Welt in Bildern. Der Kunstverein Celle zeigt diese einzigartige und einzig für die Gotische Halle konzipierte Video-Installation.

Was passiert in der Gotischen Halle? Ihre in Weiß gekleidete Architektur wird zum Mitgestalter der an das Deckengewölbe projezierten Videobilder. Sie kommen aus elf Apparaten, die entlang der Mauer aufgestellt sind, ihre "Augen" gegen die Decke gerichtet. öber dem Raumdunkel öffnet sich der Himmel, Wolken ziehen vorüber, werden schneller, schieben sich ineinander, ein turbulenter Wirbel entläßt seine Kraft in Donner und Blitz. öber uns neigen sich die Äste von Bäumen; ihre Blätter tänzeln wie im seligen Rausch durch die Luft. Plötzlich surren Drachen vorüber, hin und her. Der Lärem von Flugzeugmotoren dröhnt beängstigend. Mit teuflischer Geschwindigkeit zischen Achterbahnen durch die Atmosphäre. Die Spannung lädt sich auf.

Die wiederholten Einschnitte markieren eine veränderte Situation. Unser Auge folgt den Fassaden von Hochhäusern, die wie Verbindungsstücke zwischen unten und oben erscheinen. Als "Gegenpol zur Immaterialität der Projektion und des Projezierten" ist eine Reihe von Monitoren auf dem Boden aufgestellt, die den Blick nach unten richten lassen. Es entwickelt sich ein wechselvolle Spiel zwischen korrespondierenden und kontrastierenden Situationen.

Mittendrin der Standort des Betrachters; die Bewegungen um ihn herum, die vorüberziehenden, kreisenden Ereignisse geben ihm das Empfinden, es selbst stehe auf schwankendem Boden, der ihn aufsteigen und fallen, den Himmel und die Erde erfahren läßt. "Beide Elemente der Installation beschreiben eine Situation des Betrachters zwischen Aufsicht und Untersicht, über dem Boden und unter dem Himmel, 'above and below'", so das Konzept der Künstler.

Das Gewölbe der Gotischen Halle wird zum Ausgangspunkt des Geschehens. Ihre architektonischen Strukturen nehmen Einfluß auf die Videobilder; sie teilen, verformen sie und geben der bereits vorhandenen Bewegung einen weiteren Bewegungsschub, der nicht kongruent laufen muß. Das spannungsreiche Geschehen an der Decke sollte man mehrmals miterleben, um nach und nach alle formalgestalterischen wie auch inhaltlichen Ereignisse wirklich aufzunehmen - nicht zu vergessen das Geschehen auf dem Boden als integrativer Teil des gesamten Werkes.

Ohne die subtile technische Fertigkeit wäre das Ganze gar nicht möglich; dennoch tritt die Anwesenheit der Technik hier im Bewußtsein völlig in den Hintergrund. Das macht den Künstler aus - die beiden Künstler Christoph Girardet und Volker Schreiner, die Technik für eine schöpferische Arbeit zu nutzen verstehen.

Ihre Video-Installation mit dem sehr sinnfälligen Titel GROUNDED SKY führt in den unendlichen Kreislauf wechselnder, wiederkehrender Situationen leiser und lauter Töne, besinnlicher und hektischer Phasen, befreieinder und bedrückender Empfindungen - die synchron laufenden Geräusche sind weit mehr als "Begleitmusik". Die Einschnitte zwischen den unterschiedlichen, abrupt sich verändernden Situationen geben dem Gesamtverlauf seinen von poetisch bis aggressiv rhythmischen Charakter ohne Anfang und Ende, so wie die Natur sich im Kreis ihrer Gesetzmäßigkeiten bewegt, so wie die Technik, das Menschenwerk, immer wieder in sie einbricht.